Donnerstag, 2. Mai 2013

ZEIT: Warum haben Sie nicht als Erstes einen Anwalt angerufen?" Und was antwortete Uli Hoeneß?

Na, was antwortete er wohl auf die Frage der ZEIT in dem ellenlangen Interview (nicht Verhör!) von Seite 13 - 16? Aber zuerst - ehe wir zur Auflösung kommen - verlinken doch gerne noch auf die aktuellen JURABLOG-Postings von FERNER bzw. POHLEN, weil es irgendwie paßt. Wann ist ein Anwalt notwendig? Nicht nur im Falle von Hochmut und dem dann fälligen Fall danach! Immer ! :-)



"Für Betroffene gilt: Halten Sie den Mund! Egal wie aussichtslos die Lage scheinbar ist, wie klar angeblich die Beweise sind – Schweigen Sie! Unterschreiben Sie nichts, insbesondere keine Belehrungen etc. – Stellen Sie klar, dass Sie nur nach anwaltlicher Beratung irgendwelche Schriftstücke unterzeichnen werden. Nicht selten erhöht das die Kooperationsbereitschaft bei der Suche nach einem Anwalt enorm."

FERNER ....>>>> Recht hat er  ;-)

Und hier noch schnell die Lösung:


"Der Privatmensch Hoeneß hatte bis dahin doch keinen Anwalt. Ich brauchte doch nie einen. Bis zu diesem Morgen dachte ich, ich habe ein Steuerproblem, aber kein strafrechtliches Problem. Ich war in keiner Weise darauf vorbereitet. Ich war mir todsicher [sic!], dass ich das irgendwie alleine hinkriege."
Auch da paßt  wohl der Interview-Titel super!


>>Es war der Kick, pures Adrenalin<<
(Ohne Anwalt ist auch schon wieder ein Fall des Hochmuts/des Zockens, oder? ;-) )

Hat ihn in seiner Todsicherhet etwa (s)ein Steuerberater bestärkt ? Oder hat er die Steuererklärung des privaten Hoeneß bisher auch immer alleine gemacht ?

Uli Hoeneß"Da begann die Hölle für mich"Als die Fahnder vor seiner Tür standen, hat sich sein Leben verändert. Erstmals spricht Uli Hoeneß ausführlich über seine Steueraffäre und seine Spielsucht.

Es wird aber noch besser! Versprochen! L.E.S.E.N.!

Sorry für die vielen Tippfehler in der Urfassung des Posts. Er wurde unter Zeitdruck - kein Witz! - auf einem Keyboard mit arabischen Migrationshintergrund eingegeben. 

SELBST-Vertrauen ist gut, Anwaltssuche  ist besser:

http://anwaltverein.de/leistungen/werbung/werbekampagne?PHPSESSID=lm9cvglres7ifnm7evt2gmson4

Eine schöner als die andere:

"Auch Helden sollten ...

Gehen Sie zu ihrem Anwalt, bevor ...

http://anwaltverein.de/leistungen/werbung/werbekampagne/galerie

Und hier noch ein Update wegen des Kommentars von K/LAMPE (unten):

JURABLOGGER "Der Rechthaber"

http://der-rechthaber.de/uli-hoenes-in-stadelheim-bist-narrisch-oder-warum-ihm-das-gefangnis-erspart-bleibt/ 

Auch schön, der Angeregte:

JURABLOGGER Nebgen "Ode an den Mittelstand"

http://nebgen.blogspot.de/2013/05/ode-den-mittelstand.html 

Kommentare:

  1. Nun muss mal allerdings auch dazusagen, dass bei Hoeneß Einlassungen jedes Wort eine zweckgerichtete Ligitation-PR darstellt.

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir eh besser als Kampe.

    Was die Lebensleistungsanrechnung angeht: das war mir so gar nicht geläufig. Aber ich glaube jetzt daran! Der Rechthaber wird am Ende Recht haben.

    Ich persönlich fände das schade. Da ich mich nicht für Fußball interessiere, stehe ich dem Herrn Hoeneß eigentlich gleichgültig gegenüber. Zwar kenne ich den Namen seit meiner Kindheit, aber ich schwöre, dass ich nicht mal wusste, wie er aussieht. Erst durch die aktuelle Berichterstattung fiel mir ein, dass ich ihn wohl schon mal in einer Werbung gesehen habe. TELEKOM, wenn mich nicht alles täuscht. Passt irgendwie.

    Jedenfalls steht für mich keine rührselige Spielertragödie im Raum, sondern Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr. Dass die Dreyfus-Millionen nicht als Gegenleistung für Wohlverhalten des Vereins gegenüber ADIDAS erbracht wurden, muss meiner Ansicht nach von H. erst widerspruchsfrei belegt werden. Bei dem derzeitigen Anschein dürfte ihn eine Darlegungslast treffen. Vielleicht wandert er ja dafür doch noch ein.

    Den Nebgen lese ich nicht mehr. Der glaubt, es wäre egal, zu welchem Zeitpunkt man bei ebay bietet. Seitdem kann ich ihn einfach nicht mehr ernstnehmen.

    AntwortenLöschen