Freitag, 27. Dezember 2013

Vorgetäuschte Vergewaltigung/Fake rape culture: Auch am Stephanitag (26.12.) keine Pause eingelegt - Feldbach (A) - Kriminalbeamte des Landeskriminalamtes decken Widersprüche auf

Die 25-Jährige tischte der Polizei die Entführungs- und Vergewaltigungsstory auf, weil sie eine Erklärung für ihre Mutter brauchte, warum sie mehrere Tage weg war. Sie sei tagelang in einem Keller gefangen gehalten und mehrfach vergewaltigt worden, zeigte eine 25-jährige Frau bei der Polizei in Feldbach (Bezirk Südoststeiermark) an. Wie sich herausstellte, hatte sie das nur erfunden.

Die 25-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark erstattete am Stephanitag (26.12.) bei der Polizei Feldbach Anzeige. Sie gab an, von mehreren unbekannten Männern verschleppt, in einem Kellerabteil gefangen gehalten und mehrfach vergewaltigt worden zu sein. Bei der Einvernahme durch Beamte des Landeskriminalamtes verstrickte sie sich jedoch in Widersprüche. Es stellte sich schließlich heraus, dass sie alles nur erfunden hatte, um vor ihrer Mutter eine mehrtägige Abwesenheit zu rechtfertigen. Die 25-Jährige wird wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt.



BTW:

Frauen als Täterinnen. Sexueller Mißbrauch an Mädchen und Jungen




Frauen als Täterinnen. Sexueller Mißbrauch an Mädchen und Jungen

von Michele Elliott
Gebundene Ausgabe
Verlag: Mebes & Noack
ISBN: 3927796417


Mittwoch, 25. Dezember 2013

MARL: Vergewaltungsprozess - Tränen nach dem Freispruch - Verfahren wegen falscher Anschuldigung und Falschaussage? Staatsanwalt Gabriel Wais: „Dazu kann ich jetzt nichts sagen.“

MARL.  Kaum hatte die Vorsitzende Richterin des Schöffengerichts, Dr. Nicola Brand, das Urteil verkündet, flossen beim Angeklagten die Tränen. Es waren Tränen der Erleichterung. Auf diesen Freispruch hatte der Marler lange gewartet.
Denn die Last der Anklage wog schwer: Am Abend des 5. November 2012 soll der 44-jährige Marler seine Ex-Freundin vergewaltigt haben.
Er soll sich in seinem Schlafzimmer auf die 24-jährige Frau geworfen und sie sexuell genötigt haben. [...]
Zeugin unglaubwürdig
Danach vergingen noch drei Wochen, bis die Frau zur Polizei ging und ihren Ex-Freund anzeigte. Wegen Stalkings. Als sie während der Vernehmung auch Einzelheiten des Tatabends schilderte, wurde die Polizei hellhörig. Danach ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen Vergewaltigung, die der Angeklagte von Anfang an bestritt. Selbst die 24-Jährige hatte im ersten Prozess angegeben, dass es zwar einen sexuellen Übergriff gegeben habe, dass sie diesen auch als schlimm, nicht aber als Vergewaltigung empfunden habe. Anfang 2013 hatte sich das Paar sogar noch einmal versöhnt.

Diese und weitere Ungereimtheiten nahm das Gericht im Mai zum Anlass, die Belastungszeugin psychiatrisch untersuchen zu lassen. Schon im ersten Prozess kamen erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin auf.
Das Ergebnis der psychiatrischen Untersuchung, die im August durchgeführt wurde, ließ beim zweiten Prozessanlauf überhaupt keinen Zweifel mehr aufkommen. Fazit des Gerichts: Diese Zeugin ist vollkommen unglaubwürdig. [...]

Droht der Zeugin nun ein Verfahren wegen falscher Anschuldigung und Falschaussage? Staatsanwalt Gabriel Wais: „Dazu kann ich jetzt nichts sagen.“

Wird das jetzt eine Marler Serie?

Freitag, 20. Dezember 2013

Marl/Mallorca: Freispruch für Rentner im Vergewaltigungsprozess - Staatsanwalt Gabriel Wais entschuldigt sich

Sonntag, 22. Dezember 2013

Fake rape culture in Germany? Hamm/Essen/Dortmund - Zu Unrecht verurteilt: Thomas Ewers hofft wieder - PANORAMA-Beitrag in 2014

"Bis zu seiner Rehabilitierung wird vermutlich noch mehr Zeit ins Land gehen, doch der erste Schritt dafür ist nun getan. Ewers’ Rechtsanwalt Dr. Michael von Glahn hat einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens gegen seinen Mandanten beim Essener Landgericht gestellt. Mehr als zwei Jahre hatte sich der Hammer Strafrechtler vor diesem Schritt gescheut und – in Einklang mit der Staatsanwaltschaft – vielmehr das Heft des Handelns beim Dortmunder Landgericht gesehen. Dort ist seit dem Oktober 2011 die Frau angeklagt, die Ewers mit einer Lügengeschichte in den Knast befördert hatte. [...] Der BGH reduzierte das Strafmaß im März 2003 auf sechs Jahre und acht Monate. Etwa vier Jahre davon sind den Vergewaltigungshandlungen zuzurechnen.

Bis zum letzten Tag hatte der Hammer seine Strafe absitzen müssen – auch deshalb, weil er stets seine Unschuld beteuert hatte und damit im Strafvollzug als nicht kooperationsbereit eingestuft worden war. Doch wenige Monate nach seiner Haftentlassung im März 2010 offenbarte sich das angebliche Vergewaltigungsopfer und erklärte, dass sie die Taten frei erfunden habe. Daran hat sich bis heute nichts geändert.[...]
Ein Sprecher des Landgerichts bestätigte am Dienstag, dass weiterhin kein Termin für das Hammer Verfahren anberaumt sei.

Mehrfach hat der WA bereits über den Sachverhalt berichtet. Regelmäßig führte das dazu, dass Fernsehteams den Fall aufgriffen. Zuletzt die NDR-Redaktion von „Panorama“, die im Januar 2014 einen Beitrag plant.

Frank Lahme, WA, bitte am Ball bleiben!


Hier die Charts zu 
DORTMUND
und 
ESSEN

Samstag, 21. Dezember 2013

Die andere Republik: NIVEA meldet EMMA, Alice Schwarzer Vollzug! - Es ist prachtvoll/vollbracht - Weihnachten ohne den Vater (Erzeuger) und desssen Eltern !

Das dürfte viele Familienrechtler für die Jahre 2014ff allerdings traurig stimmen. Die Causa est finita. Es wird keine Familienrechtsstreitereien mehr geben. Nur noch friedliche Weihnachten ohne 'ihn' und seinen Anhang. Joseph hat seine Schuldigkeit getan, Joseph kann gehen - und Alimente an Maria zahlen. Jessusnäh!
Nivea hat es rechtzeitig zum Fest erkannt. 




Es ist vollbracht! Nach der Verräumung der (Rosenkrieger-Namen wie Arnold, Kachelmann, Dall, Deeg, Mollath sind letztlich austauschbar = Schall und Rauch, wie jetzt beim CH CEO unten* ) Männer, Ex-Männer, Existenzvernichtung der Ex-Väter (vulgo: Erzeuger) kann endlich friedlich mannlos-vaterlos Weihnachten mit einem Großelternpaar gefeiert werden…

*Sex-Affäre um Luzerner Kantonalbank-Chef
Erst zeugte er ein Kind mit ihr – jetzt verklagt ihn die Geliebte
http://www.blick.ch/news/wirtschaft/erst-zeugte-er-ein-kind-mit-ihr-jetzt-verklagt-ihn-die-geliebte-id2586691.html#

Kleines homöopathisches Anti-Depressivum ohne Nebenwirkung für die hier mitlesenden Männer gefällig?

Falsche Verdächtigung
Am 19.12.2013, 14.15 Uhr, teilte eine Frau aus Rhüden der Polizei und dem Jugendamt gegenüber mit, dass sie und der bei ihrem Exmann wohnende Sohn von dem Exmann geschlagen und der Sohn gegen seinen Willen in den Pkw des Exmannes gezerrt wurde. Ermittlungen ergaben, dass der gemeinsame Sohn die Angaben der Mitteilerin nicht bestätigte sondern in Abrede stellte. Ein Strafverfahren gegen die Frau wegen falscher Verdächtigung wurde eingeleitet. (rö) http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56518/2625747/pol-gs-seesen-pressebericht-vom-20-12-2013


Tja, manchmal, ganz manchmal entschuldigt sich sogar ein STA. Gabriel Wais, in noch nicht gestutzter Großer seiner Zunft:
http://rechtsanwaeldin.blogspot.de/2013/12/marlmallorca-freispruch-fur-rentner-im.html

Freitag, 20. Dezember 2013

Marl/Mallorca: Freispruch für Rentner im Vergewaltigungsprozess - Staatsanwalt Gabriel Wais entschuldigt sich

Fake rape culture von Marl bis Mallorca? - "Das kommt selten vor, dass sich ein Staatsanwalt beim Angeklagten entschuldigt und das auch noch in einem Vergewaltigungsprozess. Staatsanwalt Gabriel Wais hat es getan: Die Anklage war mein Werk. Was die Zeugin aussagte, erschien zunächst glaubhaft. Doch sie hat falsch ausgesagt.
Mehr als zwei Jahre lang schwebte das Damoklesschwert über dem Angeklagten. Er soll seine Ex-Freundin, eine 63-jährige Frau aus Bayern, in Marl und auf Mallorca gleich zweimal vergewaltigt haben. Mehr noch. Der 71-jährige Marler, der meistens auf Mallorca lebt, soll seine Ex-Lebensgefährtin auch eingesperrt und geschlagen haben, unter anderem mit einem Filzpantoffel und einer Holzgiraffe, die seitdem keinen Kopf mehr hat.[...] Zu einer Neuauflage des Prozesses kam es gestern, weil das Schöffengericht unter Vorsitz von Richterin Dr. Nicola Brand schon beim ersten Termin Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin hatte und deshalb ein psychiatrisches Gutachten einholen ließ. Das fiel so klar aus, dass es an der Unschuld des Angeklagten am Ende keinen Zweifel gab.

Freispruch im Vergewaltigungsprozess | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:

http://www.derwesten.de/staedte/unser-vest/freispruch-im-vergewaltigungsprozess-id8797904.html#plx317656027"



8 Regeln für die Verdachtsberichterstattung, die Journalisten und Blogger kennen müssen
 
http://rechtsanwalt-schwenke.de/regeln-verdachtsberichterstattung-journalisten-blogger/

Zeugin unglaubwürdig

Danach vergingen noch drei Wochen, bis die Frau zur Polizei ging und ihren Ex-Freund anzeigte. Wegen Stalkings. Als sie während der Vernehmung auch Einzelheiten des Tatabends schilderte, wurde die Polizei hellhörig. Danach ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen Vergewaltigung, die der Angeklagte von Anfang an bestritt. Selbst die 24-Jährige hatte im ersten Prozess angegeben, dass es zwar einen sexuellen Übergriff gegeben habe, dass sie diesen auch als schlimm, nicht aber als Vergewaltigung empfunden habe. Anfang 2013 hatte sich das Paar sogar noch einmal versöhnt.

Diese und weitere Ungereimtheiten nahm das Gericht im Mai zum Anlass, die Belastungszeugin psychiatrisch untersuchen zu lassen. Schon im ersten Prozess kamen erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin auf.

Das Ergebnis der psychiatrischen Untersuchung, die im August durchgeführt wurde, ließ beim zweiten Prozessanlauf überhaupt keinen Zweifel mehr aufkommen. Fazit des Gerichts: Diese Zeugin ist vollkommen unglaubwürdig. Der Angeklagte, der sich auf Anraten seines Verteidigers Rainer Vark im aktuellen Prozess zur Sache gar nicht mehr äußerte, wurde auf Kosten der Landeskasse freigesprochen.

Droht der Zeugin nun ein Verfahren wegen falscher Anschuldigung und Falschaussage? Staatsanwalt Gabriel Wais: „Dazu kann ich jetzt nichts sagen.“

http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/marl/Vergewaltungsprozess-Traenen-nach-dem-Freispruch;art996,1194134

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Kiel: Fake rape culture in Deutschland? - Missbrauchs-Prozess - Freispruch für Ex-Olympia-Schwimmtrainer - Keine Einblicke in die Tagebücher der Jura-Studentin ...

"Es war ein Liebesverhältnis, kein sexueller Missbrauch: Ein 41-jähriger ehemaliger Olympia-Schwimmtrainer hat sich laut Gericht nicht an einer damals minderjährigen Sportlerin vergangen."[...] "Das Verfahren hatte vor einem Jahr große mediale Aufmerksamkeit erregt. Dem früheren Olympia-Trainer wurde von seinem Verein fristlos gekündigt. Der inzwischen verheiratete Mann hätte bei früherem Bekanntwerden der Vorwürfe nicht zu den Olympischen Spielen im August 2012 nach London fahren dürfen."[...]
"Für eine mögliche Verurteilung des Angeklagten fand das Gericht „keine belastbaren Tatsachenfeststellungen“, sagte die Vorsitzende Richterin. Vielmehr könne nicht ausgeschlossen werden, dass die junge Frau, eine heute 25 Jahre alte Jura-Studentin, die sexuellen Handlungen im Zuge einer späteren Therapie umgedeutet habe. Nach dem Glaubwürdigkeitsgutachten könne es sich um eine selbstbestimmte Liebesbeziehung zwischen dem Angeklagtem und der jungen Sportlerin gehandelt haben. Sie wäre nicht strafbar.

Die Richterin sprach von einem schwierigen Prozess, in dem es um das damalige Bewusstsein der Nebenklägerin gegangen sei. Da die junge Frau aber Einblicke in ihre damaligen Tagebücher und eine Untersuchung durch einen Glaubwürdigkeits-Gutachter nicht zugelassen habe, „musste sich das Gericht begnügen mit dem, was vorlag - das genügte nicht“.
Gegen die Abhängigkeit der Nebenklägerin vom Angeklagten sprächen auch Zeugenaussagen, sagte die Richterin."[...]
"Nach Auffassung der Anklägerin nutzte der Trainer die Abhängigkeit der sexuell unerfahrenen und unreifen 16-Jährigen aus."



"Trotz Freispruchs erlitt der Beschuldigte somit erhebliche berufliche und private Nachteile.
Es ist daher stets wichtig, dass eine aktive Verteidigung möglichst bereits im Ermittlungsverfahren ansetzt und im geeigneten Verfahren ein Gutachten bereits früh eingeholt wird sowie sonstige entlastende Mittel und Wege gesucht werden, um den Tatvorwurf zu entkräften."
http://www.strafrecht-bundesweit.de/2013/12/freispruch-im-missbrauchsprozess-um-den-olympia-schwimmtrainer/ 

  1. Deutscher Schwimmtrainer wegen Missbrauchs angeklagt - Focus

    www.focus.de › SportOlympia 2012Translate this page
    Aug 11, 2012 - Trainer, Schwimmer, Olympia, Missbrauch, London, Deutschland, Deutscher Schwimmverband ... Ein Trainer des Olympia-Teams soll eine minderjährige Schwimmerin über Jahre hinweg immer wieder zum Sex gezwungen haben. ... 18 Fällen an einer damals minderjährigen Schülerin vergangen haben...
  2. Olympia 2012 in London: Sexueller Missbrauch - Prozess gegen ...

    Aug 14, 2012 - Die Anklage: Sexueller Missbrauch einer Schutzbefohlenen. ... und März 2006 soll sich der Trainer 18 Mal an der damals 16-Jährigen vergriffen haben. ... Derzeit ist S. Trainer bei Bayer Wuppertal, betreut u. a. die Olympia-Schwimmer ... Der Trainer habe die Abhängigkeit der sexuell unerfahrenen jungen ...
  3. Missbrauchsanklage gegen Olympia-Schwimmtrainer überrascht DSV

    Aug 11, 2012 - Missbrauchsvorwürfe: Anklage gegen Schwimmtrainer überrascht DSV ... Anklage gegen einen seiner Olympia-Trainer wegen sexuellen Missbrauchs ... damals minderjährigen Schwimmschülerin vergangen zu haben. ... unter Ausnutzung des Betreuungsverhältnisses als Schwimmtrainer. ... Missbrauch?

Dienstag, 17. Dezember 2013

Fake rape culture in D? - Amtsgericht Ahrensburg: "Trittauer vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen"- "Wir können mit dem Freispruch leben", sagte die Vertreterin der NK. "Ich denke, meine Mandantin möchte diese Angelegenheit jetzt vergessen."

Ach so?!? Na dann! - : "Isabel B. hatte an den beiden ersten Verhandlungstagen gefehlt. Erst jetzt erschien sie vor Gericht – ihre Aussage machte die junge Frau unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Noch vor der Urteilsverkündung verließ sie das Gebäude. "Frau B. zeigte leider zu wenig Interesse, den Fall wahrheitsgemäß aufzuklären", sagte Richter Ulf Thiele in der Urteilsbegründung. Er wies auch darauf hin, dass sie bei der Polizei unterschiedliche Aussagen gemacht hatte. So verschwieg Isabel B. zunächst, dass sie in der selben Nacht Sex mit Ole P. hatte, der auch auf der Party zu Gast war.
"Wir können mit dem Freispruch leben", sagte Isabel B.s Rechtsanwältin am Ende des letzten Prozesstags. Das Verhalten ihrer Mandantin sei auf die psychologische Belastung zurück zu führen. "Ich denke, meine Mandantin möchte diese Angelegenheit jetzt vergessen." "

Montag, 16. Dezember 2013

NYT: "Federal Judge Rules Against N.S.A. Phone Data Program" - By CHARLIE SAVAGE Published: December 16, 2013

AMENDMENT IV
The right of the people to be secure in their persons, houses, papers, and effects, against unreasonable searches and seizures, shall not be violated, and no warrants shall issue, but upon probable cause, supported by oath or affirmation, and particularly describing the place to be searched, and the persons or things to be seized.

WASHINGTON — A Federal District Court judge ruled on Monday that the National Security Agency program that is systematically keeping records of all Americans’ phone calls most likely violates the Constitution, and he ordered the government to stop collecting data on two plaintiffs’ personal calls and destroy the records of their calling history.

 In a 68-page ruling, Judge Richard J. Leon of the District of Columbia called the program’s technology “almost Orwellian” and suggested that James Madison, the author of the Constitution, would be “aghast” to learn that the government was encroaching on liberty in such a way.[...]


http://www.nytimes.com/2013/12/17/us/politics/federal-judge-rules-against-nsa-phone-data-program.html?nl=afternoonupdate&emc=edit_au_20131216&_r=0

Klayman, Leon: NSA darf das nicht! 

CK - Washington.   Serienkläger Larry Klayman feiert einen Riesenerfolg gegen die NSA. Sie verletze den vierten Verfassungszusatz, der Bürger vor rechtswidrigen Durchsuchungen schützt. Richter Leon stimmt ihm zu und hat am 16. Dezember 2013 eine einstweilige Verfügung gegen die NSA-Metadatensammlung erlassen.

Der Gerichtsserver des Bundesgerichts der Hauptstadt ist völlig überlastet. Nicht jeder erhält Zugriff auf die Entscheidung im Fall Klayman v. Obama. Politico hält für die Enttäuschten unter dem Titel  Judge: NSA phone program likely unconstitutional eine nützliche Zusammenfassung parat.

http://anwalt.us/2013/12/16#1216-nsa-leon-klayman.txt

US-Gericht: Sammlung von Metadaten durch NSA verstößt gegen 4th Amendment der US-Verfassung - Klayman v. Obama

Ein US-Gericht hat sich in dem Rechtsstreit Klayman v. Obama dahingehend geäußert, dass die Sammlung von Metadaten durch die NSA gegen den 4. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten verstößt.

itrechtblog | vor 2 Stunden — In einer Grundsatzentscheidung hat ein Bundesrichter die Vereinbarkeit massenweise staatliche Sammlung und Durchsuchung von Metadaten als nicht mit der US-Verfassung vereinbar angesehen ( www.s.3.documentcloudorg/documents/901810/klaymanvobama215.pdf ). Bemerkenswert, dass das Gericht die Ent…

»


Sonntag, 15. Dezember 2013

Butzbach&Butzbach: Einmal (Keine Vergewaltigung) Fake rape mit Bewährung und einmal .... noch Abwarten/Wiedervorlage - »Bei so viel Alkohol geht doch nichts mehr«

»Bei so viel Alkohol geht doch nichts mehr«

Butzbach (jwn). . Weil sie ihren Bekannten einer Vergewaltigung bezichtigt und ihn angezeigt hat, wurde eine 21-jährige Butzbacherin zu neun Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Damit ist die wegen des angeblichen Vorfalls krankgeschriebene Verkäuferin noch mit einem blauen Auge davon gekommen.  [...] Artikel vom 13.11.2013 - 17.46 Uhr

Am folgenden Abend hatte sie ihn via Facebook gefragt, ob ihm der »supergeile Sex« auch Spaß gemacht habe, ergaben die Recherchen der Polizei. Auch in der Folgezeit habe sie versucht, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Doch der Butzbacher blockte ab. »Ich war zu keinem Zeitpunkt an einer engeren Bindung mit ihr interessiert«, sagte er.
[...]

Wie klang die 'Parallelstelle' im Kachelmann-Fall dazu nochmal?

"Denn die Schilderung der angeblichen Tat erschien schon der Polizeibeamtin, die die Strafanzeige aufnahm, wenig glaubwürdig, wie aus einem Aktenvermerk hervorgeht. Hätte die Polizeibeamtin die Angeklagte präzise danach gefragt, welche Strafe sie sich denn für ihren Bekannten erwarten und erhoffen würde, und hätte sie darauf »Freiheitsentzug« geantwortet, hätte die Strafe ganz anders, nämlich mehrjährig und ohne Bewährung, sein können – wegen versuchter schwerer Freiheitsberaubung. Da ihr diese Absicht aber nicht nachzuweisen war, blieb es bei der falschen Verdächtigung."[...]

Ein Mann mit so viel Alkohol im Körper, da geht doch rein gar nichts mehr«, versuchte er den Richter und auch die junge Staatsanwältin zu überzeugen. Mit Erfolg, denn die Anklagevertreterin hielt seine Aussagen für glaubhaft und forderte deshalb für die junge Dame eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu 20 Euro. »Wahrscheinlich hat sie aus Eifersucht gehandelt, als sie merkte, dass sie bei ihm nicht landen konnte.«

Auch Richter Grün ließ den Verteidiger abblitzen, der für seine Mandantin Freispruch gefordert hatte. »Wenn eine Frau vergewaltigt wird, dreht sie sich danach nicht einfach um und schläft wieder ein oder fragt am nächsten Abend, ob ihm der geile Sex gefallen hat«, begründete der Richter seinen Urteilsspruch. Die neunmonatige Gefängnisstrafe habe er noch einmal zur Bewährung ausgesetzt, weil sie bisher strafrechtlich nicht aufgefallen sei. Damit sie aber auch spüren sollte, dass sie einen großen Fehler begangen habe, brummte er ihr zusätzlich 30 Stunden gemeinnützige Arbeit auf. 

http://www.wetterauer-zeitung.de/Home/Kreis/Staedte-und-Gemeinden/Butzbach/Artikel,-Bei-so-viel-Alkohol-geht-doch-nichts-mehr-_arid,458371_costart,1_regid,3_puid,1_pageid,73.html 

 

Und dann gleich noch ein Nicht-Fall-Fall in der Kante?!

Wir warten's mal ab:
Artikel vom 15.11.2013 - 14.47 Uhr

"Vergewaltigung vor der Kamera?


Butzbach/Friedberg (tan). Vergewaltigung oder falsche Verdächtigung – darüber hat eine Jugendrichterin des Friedberger Amtsgerichts zu befinden. Auf der Anklagebank sitzt eine 21-jährige Butzbacherin.
[...]
Der »Filmfreund« betonte gestern vor Gericht, dass er nicht zum ersten Mal Sexvideos mit der Angeklagten gedreht habe. Auf dem besagten Film, bei dem die Frau eine Decke über dem Kopf hatte, sei die Angeklagte jedenfalls »nicht leblos« gewesen."[...]

Die Jugendrichterin will nun die medizinischen Unterlagen der Untersuchung der Angeklagten auswerten, die sich auch auf Drogen hatte untersuchen lassen. Der Prozess wird Anfang Dezember fortgesetzt.


Diebische Frauen überrumpeln Apotheker

Butzbach (en). Selbst erfahrene Geschäftsleute sind den Tricks diebischer Kunden nicht immer gewachsen. Zum Beispiel den beiden Frauen, die am Mittwoch gegen 14.30 Uhr die Apotheke am Marktplatz betraten. weiter

Vergewaltigung vor der Kamera?

Butzbach/Friedberg (tan). Vergewaltigung oder falsche Verdächtigung – darüber hat eine Jugendrichterin des Friedberger Amtsgerichts zu befinden. Auf der Anklagebank sitzt eine 21-jährige Butzbacherin. weiter

»Bei so viel Alkohol geht doch nichts mehr«

Butzbach (jwn). . Weil sie ihren Bekannten einer Vergewaltigung bezichtigt und ihn angezeigt hat, wurde eine 21-jährige Butzbacherin zu neun Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Damit ist die wegen des angeblichen Vorfalls krankgeschriebene Verkäuferin noch mit einem blauen Auge davon gekommen. weiter

 

 

Justiz'irrtümer' als Weihnachtsgeschenk: "919 Jahre schuldlos im Gefängnis Ein Richter sammelte die spektakulärsten Fehlurteile und erforschte deren banale Ursachen."


Spannend wie ein Krimi, tragisch wie das Leben: Der deutsche Strafrichter Patrick Burow hat den Glauben daran verloren, die Justiz – „seine“ Justiz – würde Gerechtigkeit herstellen.[...] - " Fälle international - Wettermoderator Jörg Kachelmann ist seit der falschen Vergewaltigungsanklage trotz Freispruchs ruiniert. Der Football-Spieler O. J. Simpson wurde trotz DNA-Spuren von der Anklage des Doppelmordes an Ex-Frau und deren Geliebten freigesprochen. Die Studentin Amanda Knox wurde ohne Zeugen, Motiv und Beweise (nur wegen ihrer eiskalten Augen?) als Mörderin ihrer Mitbewohnerin zu 26 Jahren Haft verurteilt. Der Freispruch in der Berufung kam nach 1427 Tagen in Haft."
Der deutsche Strafrichter Patrick Burow hat den Glauben daran verloren, die Justiz – „seine“ Justiz – würde Gerechtigkeit herstellen. Das hängt damit zusammen, dass er für sein „Lexikon der Justizirrtümer“ Fehlurteile gesammelt hat. Burow ist auch der Frage nachgegangen, wie solche Fehlurteile zustande kommen. Die Ursachen sind banal: Zeugen irren sich oder lügen, Geständnisse werden erzwungen, unqualifizierte Sachverständige erstellen falsche Gutachten, Polizisten unterschlagen entlastendes Material.[...]



Patrick Burow

http://www.luebbe.de/Personen/Details/Patrick+Burow#subtab=1 

Das Lexikon der Justizirrtümer


Spannend wie ein Krimi, tragisch wie das Leben
Ich bin unschuldig, sagen viele Verurteilte. Dass das viel öfter stimmt, als wir glauben wollen, zeigt dieses Buch. Anhand von Fehlurteilen aus Deutschland, Österreich, USA und anderen Ländern analysiert der Richter Patrick Burow die häufigsten Ursachen für Justizirrtümer: Aussageerpressung, Mangel an Beweisen, fehlerhafte Forensik, brutale Polizisten, inkompetente Sachverständige, karrieresüchtige Staatsanwälte oder meineidige Zeugen. Und er macht Vorschläge, was getan werden müsste, um Justizirrtümer in Zukunft zu vermeiden bzw. schneller zu revidieren. Denn das Beharrungsvermögen der Justiz angesichts ihrer Opfer ist ein Skandal.

Leseprobe:
http://www.bic-media.com/dmrs/widget.do?isbn=9783847905431 

Donnerstag, 5. Dezember 2013

german fake rape culture ? KEINE Vergewaltigung durch Taxi-Fahrer in Hannover - Wieder mal 'Abflug' einer Zeugin


Echte Statistiken (Links rechts 24./25.11.2013) für alle deutschen Großstädte (> 40) von Aachen bis Wuppertal gegen die Fantastologinnen von "Frauenerde": 

Freispruch für Taxifahrer


Keine Vergewaltigung – Zeugin taucht ab

Dieser Fall versetzte Hannovers Taxifahrer in Aufruhr: Einer ihrer Kollegen soll im August 2012 eine Kundin vergewaltigt haben. Jetzt ist der Angeklagte freigesprochen worden. Von der Hauptzeugin fehlt jede Spur.Im August 2012 wurde der ... mehr

Schlechter Flug, guter Flug?!? Mutmaßliche Vergewaltigungen und die Sache mit den One-Way-Tickets/Frei(heits)flügen ... aber 2 (zwo, zwei) nach PKS - "aufgeklärte Verbrechen"

HANNOVER: 1780 statt 89 Vergewaltigungen? „Terre des femmes“ – Gewalt- und Vergewaltigungsphantasien, Neu-Sprech und Neukalk, gefühlte Statistiken und Mythen über Vergewaltigungsmythen zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ (25.11.2013) … und nationalen Tag der Gender-Gewalt an Mathematik und Statistik durch Wahrheitsministerinnen in spe


 

Und so sah die mediale Resonanz damals (AUGUST 2012) in dem aktuellen Fall aus. Wie oft OHNE FRAGEZEICHEN? Wie oft stand die angebliche Vergewaltigung bereits fest?

Und wurde nicht gezielt Fremdnehass gestreut durch Nennung des namens IBRAHIM (ABRAHAM) statt ? Klar, dass sich SOFORT POLITCALLY INCORRECT darauf gestürzt hat!
  1. Nordstadt – 38-Jährige zweimal im Taxi vergewaltigt - HAZ - privat

    Aug 7, 2012 - Auch Peter Größer, der Sprecher des Taxifahrer Vereins Hannover, spricht ... Der 48-jährige Taxifahrer Ibrahim T. soll eine Frau vergewaltigt ...

  2. Keine Vergewaltigung – Zeugin taucht ab / Übersicht / Aus der Stadt ... - privat

    2 days ago - Freispruch für Taxifahrer – Keine Vergewaltigung – Zeugin taucht ab ... Adventswochenende in Hannover Es weihnachtet mit Hirsch und ...

  3. Taxifahrer gesteht Vergewaltigung und bekommt Bewährungsstrafe ... - privat

    Apr 25, 2012 - Die Frau war dem Täter schutzlos ausgeliefert: Ein Taxifahrer hat am Donnerstag vor dem Amtsgericht Hannover gestanden, eine 21-Jährige ...

  4. Hannover : Taxifahrer soll Fahrgast vergewaltigt haben ... - Die Welt - privat

    www.welt.de › Regional - privatHamburg - privatTranslate this page - privat
    Aug 6, 2012 - Eine 38-jährige Frau wollte in Hannover sicher nach Hause kommen und nahm daher ein Taxi. Doch der Taxifahrer verging sich an ihr.

  5. Vom Taxifahrer vergewaltigt - Politically Incorrect - privat

    www.pi-news.net/2010/.../vom-taxifahrer-vergewaltigt...Translate this page - privat
    Mar 26, 2010 - In Hannover ist eine 21-jährige Frau von ihrem Taxifahrer vergewaltigt worden. Zwar verschweigt die Hannoversche Allgemeine, dass es sich ...

  6. Taxi-Fahrer verhaftet! Kundin vergewaltigt? - Hannover - Bild.de - privat

    www.bild.de › Regional - privatTranslate this page - privat
    Aug 7, 2012 - Lächelnd überrascht ein Taxifahrer seine Kunden mit einem Adventsgesteck im Auto. Das war am Heiligabend 2001. Wurde dieser nette ...

  7. Sie kam vom Tanzen: Junge Frau von Taxi-Fahrer vergewaltigt ... - privat

    www.bild.de › Regional - privatTranslate this page - privat
    Mar 24, 2010 - Ein Taxifahrer soll eine junge Frau auf der Heimfahrt in Hannover vergewaltigt haben. Die 21-Jährige hatte mit Freunden in einer Disco ...

  8. Taxifahrer soll Frau vergewaltigt haben - SAT.1 REGIONAL - privat

    www.hannover.sat1regional.de/.../taxifahrer-soll-fra...
    Apr 20, 2013
    Das dachte sich auch eine 38-jährige Frau aus Hannover - und erlebte einen Albtraum. Der Fahrer soll ...

  9. Ist dieser Taxifahrer ein Vergewaltiger? / Meine Stadt / Hannover ... - privat

    www.neuepresse.de › Hannover - privatMeine Stadt - privatTranslate this page - privat
    Aug 7, 2012 - Die Familie des Taxifahrers hält ihn für unschuldig. In der Appelstraße soll es zum ersten Übergriff auf die 38-jährige Frau gekommen sein, ...

  10. Vergewaltigung Hannover - meinestadt.de AKTUELL - privat

    aktuell.meinestadt.de/hannover/tag/vergewaltigung/Translate this page - privat
    Alle Nachrichten zu Vergewaltigung in Hannover ... Hannover - Ein 48-jähriger Taxifahrer ist am Samstag in Untersuchungshaft gekommen. Er steht im Verdacht ...

Montag, 2. Dezember 2013

Fake rape culture in Schland: Marpingen/Saarland - Kein sexueller Mißbrauch! Kein 25.000 EURO Schadensersatz! - Ob die Story noch die Bezeichnung 'Justizirrtum' verdienT?

Erstgutachten: „gravierende methodische Mängel"! - "Seine Unschuld kam erst zutage, nachdem die frühere Pflegetochter ihn in einem Zivilprozess auf Schadenersatz von 25.000 Euro verklagt hatte. Bei dem Prozess hatten die Richter Zweifel an der Glaubhaftigkeit der Vorwürfe und wiesen die Klage ab. In weiteren Prozessen wurde ein neues Gutachten in Auftrag gegeben, das bei der ursprünglichen Expertise, die die Beschuldigungen als glaubhaft eingestuft hatten, „gravierende methodische Mängel“ feststellte."[...]
Ein 70-jähriger Mann aus dem Marpinger Ortsteil Alsweiler ist Opfer eines Justizirrtums geworden. Der Mann war vor zehn Jahren von seiner damals zwölfjährigen Pflegetochter beschuldigt worden, sie sexuell belästigt zu haben. Dafür wurde er zu drei Jahren Haft verurteilt, nach 22 Monaten aber vorläufig entlassen.[...] Norbert K. bestreitet die Vorwürfe, selbst als ihm als Handel eine Bewährungsstrafe vorgeschlagen wird. Vor Gericht bestätigt ein Gutachten die Aussage des Mädchens und das, obwohl der Beschuldigte ein Alibi für eine Tatzeit vorweisen kann.

Verurteilung wegen schweren sexuellen Missbrauchs

Schließlich verurteilt das Gericht Norbert K. wegen schweren sexuellen Missbrauchs in einem und sexuellen Missbrauch in drei Fällen zu drei Jahren Haft. Beschwerden und Revision scheitern. K. wird aus dem Beamtenverhältnis entlassen, das Haus der Familie steht vor der Zwangsversteigerung. In der Haft wird er bedroht, teilweise versuchen andere Häftlinge, ihn zu erpressen. Als vermeidlicher Kinderschänder steht er in der Gefängnishierarchie ganz unten.[....]
[...] 
"Der Anwalt geht davon aus, dass das Verfahren insgesamt zwei Jahre durch die Justiz verschleppt wurde. Teilweise waren Akten ein halbes Jahr liegen geblieben - ohne Ergebnis. Einige waren sogar verschwunden."

Justiz-Skandal: Saarländer zwei Jahre unschuldig in Haft

www.saarbruecker-zeitung.de/5042235Translate this page
3 days ago - Der 70-jährige Norbert Kuß aus Marpingen ist Opfer eines Justiz-Skandals geworden. Nach einer Verfahrensdauer von mehr als zehn Jahren wurde er jetzt ...

683 Tage unschuldig hinter Gittern - Saarbrücker Zeitung

www.saarbruecker-zeitung.de/.../683-Tage-unschuldig...Translate this page
3 days ago - Der vollbärtige Mann mit tiefen Falten auf der Stirn kann wieder lachen. Norbert Kuß ist mit seinen 70 Jahren ein sportlicher Typ, der als früherer ...

Mittwoch, 27. November 2013

Vergewaltigung versus Fake rape culture in D/CH - Causa Karl Dall (ein Deutscher in der Schweiz/Zürich) und die Causa Kachelmann (ein Schweizer in Deutschland/Mannheim) - ein Rechts-/Polizei/STA-Vergleich

4 Tage saß er in U-Haft, vier Tage bis 7. November(!), als Auländer! - Und BLICK bzw. BILD erfuhren es wohl erst gestern, wir heute Nacht. BLICK: "Sein Zürcher Anwalt Marc Engler ist von der Unschuld seines prominenten Mandanten überzeugt: «Als der Staatsanwalt die Anzeigenerstatterin befragte, durften wir das hinter einer Spiegelwand mitverfolgen und ebenfalls Fragen stellen.» Gleich anschliessend wurde Karl Dall aus der Haft entlassen. Das sagt alles über die Qualität ihrer Beschuldigungen."
Und er kann schreiben: "Ich möchte betonen, dass die Polizeibeamten mich jederzeit respektvoll und freundlich behandelt haben." Das angebliche Opfer steckt offenkundig in erheblichen persönlichen, psychischen wie auch finanziellen Schwierigkeiten. Die Person hat nach eigenen Angaben Schulden von 30 000 Franken, sich wegen ihrer Spielsucht bei den Schweizer Casinos sperren lassen und jahrelang einen anderen Prominenten ‹terrormässig› gestalkt. [...]Dieser Prominente bezeichnet die Attacke dieser Frau als die schlimmste seines Lebens. Ich bin zutiefst traurig über diese Ereignisse und fühle mich in meinem Zutrauen missbraucht. Möge dieser Albtraum möglichst bald vorüber sein.
Volltext an  ""Liebe Freunde und Nachbarn,..."  bei GENDERAMA:
http://genderama.blogspot.de/2013/11/karl-dall-in-untersuchungshaft-vorwurf.html


http://www.blick.ch/news/ausland/nach-dem-treffen-mit-paola-klickten-die-handschellen-id2552677.html

http://www.newsdeutschland.com/n/Verschiedenes/74w3u9pms/***-BILDplus-Inhalt-***-Vier-Tage-in.htm